Trierer Adventskalender 2018

Eine Aktion der Lions-Clubs Trier, Trier-Basilika und LEO zu Gunsten sozialer Projekte in der Stadt

In diesem Jahr werden wir mit Ihrer Hilfe die vier aufgeführten Projekte unterstützen und danken herzlich allen Spendern und Sponsoren.


Förderverein krebskranker Kinder Trier e.V.

Der Förderverein krebskranker Kinder Trier e.V. wurde am 15. Januar 1989 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranken Kindern und deren Familienangehörigen sowohl Hilfe im seelischen als auch im sozialen Bereich zu leisten. Neben der finanziellen Unterstützung der Familien und der Kinderkrebsstation des Mutterhauses in Trier sind wir immer wieder bemüht, unseren Schützlingen auch ein Freizeitangebot zu unterbreiten. Und so wäre es ein Herzenswunsch, in unserem bevorstehenden Jubi-läumsjahr wieder einmal mit den betroffenen Kindern eine gemeinsame Freizeit zu verbringen. Dies könnte sowohl in Holland anlässlich eines Segelausfluges oder aber auch in einem Freizeitpark geboten werden. Einmal abschalten, den Alltag und die Krankheit vergessen und einfach ein paar Tage sorglos und vergnüglich zu verbringen. Das ist das Ziel. Hierfür sind erhebliche logistische Aufwendungen erforderlich: Anreise – Eintrittsgelder – Übernachtung – bzw. Schiffsanmietung – Verpflegung. Dies sind nur einige Punkte.


KRASS e.V.

KRASS ist ein Verein, der mit Hilfe ehrenamtlich tätigen Künstlern Trierer Grundschülern, z.B. Martin Grundschule, Medard Schule und dem Ruländer Hof, einen Zugang zu Kunst und Musik eröffnen möchte.

Ziel ist eine langfristige Förderung von Kindern aus allen sozialen Schichten. In Zusammenarbeit mit den Grundschulen werden über ein Schuljahr den Kindern die Möglichkeit geboten, sich über Kunst auszudrücken und den Blick für Formen und Farben zu schulen. Die Erfahrung mit Kunst macht die Kinder selbstbewusster und fröhlicher.

KRASS e.V. würde die Spende in Kunstmaterialien investieren und die Aufwandsentschädigungen für die ehrenamtlich Tätigen begleichen.

Da in vielen Grundschulen Kunstunterricht gar nicht mehr angeboten wird, soll dieses Projekt in Zukunft noch ausgebaut werden.


Pinkpaddler Trier!

Die Selbsthilfegruppe „Paddeln gegen Brustkrebs“ wurde 2012 in Trier gegründet und besteht aus Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind oder waren.

Ein Ziel beim Paddeln im Drachenboot ist es die negativen Einflüsse der Krebserkrankung sowohl körperlich als auch psychisch zu besiegen.

In der Gemeinschaft der Gleichgesinnten können Erfahrungen ausgetauscht werden und die Betroffenen von den belastenden Behandlungen abgelenkt, wieder neue Lebensfreude spüren.

Die komplette Initiative inklusive Betreuung läuft auf ehrenamtlicher Basis.

Die Rudergesellschaft Trier 1883 e.V. unterstützt das Projekt, indem sie das Drachenboot-Training kostenlos zur Verfügung stellt.

Die Spenden werden für die Anschaffung von Rudern, Schwimmwesten und Trainingskleidung benötigt.


Gemeinnütziger Verein SCHMIT-Z e.V.

Der gemeinnützige Verein SCHMIT-Z e.V. betreibt das gleichnamige Zentrum. Das SCHMIT-Z ist ein sozio-kulturelles Zentrum in der Mustorstraße 4 und bietet Beratung und Aufklärungsarbeit zu den Themen gleichgeschlechtliche Lebensweisen und geschlechtliche Identitäten.

Wir sammeln Spenden um einen barrierefreien Zugang zu den Beratungs- und Veranstaltungsangeboten des queeren Kultur- und Bildungszentrum SCHMIT-Z zu ermöglichen. Dazu wurde der gesamte Eingangsbereich schon verlegt und verbreitert.

Zusätzlich braucht es an neuer Stelle aber einen Plattformhublift, da der Weg für eine Rampe zu kurz ist. Ebenso ist ein Umbau für eine barrierefreie Toilette geplant.